Prof. Dr. Norbert Frei

Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und Leiter des Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts

1. November 2018 bis 28. Februar 2019

in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Sybille Steinbacher

Die Fellowship findet statt in Zusammenarbeit mit dem Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main.


Prof. Dr. Norbert Frei ist Lehrstuhlinhaber für Neuere und Neueste Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und Leiter des Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts. Von 1979 bis 1997 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte in München, danach bis 2005 Lehrstuhlinhaber für Neuere und Neueste Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum.
Prof. Frei hatte zahlreiche Fellowships und Gastprofessuren inne, so unter anderem an der Harvard University, am Wissenschaftskolleg zu Berlin, am Institute for Advanced Study in Princeton und an der Hebrew University Jerusalem. 2010/11 war er Theodor-Heuss-Professor an der New School for Social Research in New York.
Er gehörte mehreren Historikerkommissionen an, so der Unabhängigen Kommission zur Erforschung der Geschichte des Hauses Bertelsmann und der 2005 von Joschka Fischer eingesetzten Kommission zur Geschichte des Auswärtigen Amts.

Forschungsprojekt:
“Niemand will Nazi gewesen sein”. Die Nachgeschichte des Dritten Reiches
(“Nobody wants to have been a Nazi.” The Aftermath of the Third Reich)

Abstract
Bei der im Entstehen begriffenen Monographie handelt es sich um den letzten Band der siebenbändigen Reihe  “Die Deutschen und der Nationalsozialismus", die seit 2015 im Verlag  C.H. Beck München unter der Herausgeberschaft von Norbert Frei erscheint.

Publikationen (Auswahl):

Der Führerstaat. Nationalsozialistische Herrschaft 1933 bis 1945. Zuerst erschienen 1987, in 13 Sprachen übersetzt, 8. Auflage München 2013

Vergangenheitspolitik. Die Anfänge der Bundesrepublik und die NS-Vergangenheit. (= Habilitationsschrift 1996) 4. Auflage München 2012

1945 und wir. Das Dritte Reich im Bewußtsein der Deutschen. München 2005, erweiterte 4. Auflage München 2009

1968. Jugendrevolte und globaler Protest. München 2008 (erweiterte und aktualisierte Neuausgabe 2017, 2. Auflage 2018)

Veranstaltungen:

24. Januar 2019, 18.30 Uhr
Öffentlicher Vortrag
"Niemand will Nazi gewesen sein." Überlegungen zur Nachgeschichte des "Dritten Reiches"
Weitere Informationen: Hier...

25. Januar 2019, 9-13 Uhr
Masterclass
Die Deutschen und die NS-Vergangenheit seit 1945 Verweigerung, Engagement und Ermüdung im „Erinnerungsdienst“
Weitere Informationen: Hier...

25. Februar 2019, 19.30 Uhr
Buchpräsentation
Zur rechten Zeit: Wider die Rückkehr des Nationalismus
Mit Dr. Christina Morina (Friedrich-Schiller-Universität Jena), Dr. Franka Maubach (Friedrich-Schiller-Universität Jena) und Dr. Maik Tändler (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
Weitere Informationen: Hier...

 


Headlines

„Frankfurter interdisziplinäre Debatte“. Frankfurter Forschungsinstitute laden zum Austausch über disziplinen-übergreifende Plattform ein

Die „Frankfurter interdisziplinäre Debatte“ ist ein Versuch des Dialogs zwischen Vertreter*innen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen zu aktuellen Fragestellungen – derzeit im Kontext der Corona-Krise und u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Klaus Günther. Seit Ende März 2020 ist die Onlineplattform der Initiative (www.frankfurter-debatte.de) verfügbar. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Upcoming Events

Bis Ende September 2020

In der Goethe-Universität finden mindestens bis Ende September 2020 keine Präsenzveranstaltungen statt. Präsenzveranstaltungen des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" werden ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

10. September 2020, 12.30 Uhr

Online Book lɔ:ntʃ: Prof. Dr. Dr. Günter Frankenberg: Autoritarismus - Verfassungstheoretische Perspektiven (Suhrkamp 2020). Mehr...

-----------------------------------------

Latest Media

Normative Orders Insights

... mit Nicole Deitelhoff

Normative Orders Insights

... with Rainer Forst

New full-text Publications

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. More...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. More...