Profile

Gosepath, Stefan, Univ.-Prof. Dr. phil.


Projects and Positions in the Cluster

Research topic

1. Justitia Amplificata 2. Ursprung der Normativität

Brief description of research topic

1. Thema: Justitia amplificata: Erweiterte Gerechtigkeit – konkret und global. Inhaltlich geht es in dem ins Auge gefassten Forschungsgebiet zum einen um die Ausweitung von Theorien der Gerechtigkeit auf den globalen Kontext und zum anderen um die Anwendbarkeit dieser Theorien auf konkrete Probleme. Beide Erweiterungen, die nach außen wie die nach innen, lassen auch Rückwirkungen auf den Charakter der ursprünglichen Theorie erwarten.
2. Thema: Ursprung der Normativität.
Wer nach dem Sinn oder – essentialistisch gesprochen – nach dem "Wesen" des Normativen fragt, sucht insbesondere eine Antwort auf die Frage: Was heißt es überhaupt, sich an Normen zu orientieren, wenn diese nicht dem unmittelbaren Wünschen entsprechen? Gleichsam philosophisch tiefergelegt wird damit nach einer Begründung des Normativen überhaupt gesucht. Wenn wir mit einer Norm zu etwas aufgefordert werden, können wir stets zurückfragen: Warum soll ich so handeln – und zwar auch, wenn es nicht meinen jetzigen Wünschen entspricht? Was man also ganz allgemein erklärt haben möchte, ist der eigentümliche Verpflichtungscharakter normativer Rede. Worin besteht oder worauf basiert dieser Verpflichtungscharakter? Für verschiedene Typen der Normativität soll eine Antwort auf diese Frage gesucht werden.

Subject areas

Normative Politische Theorie,
Praktische Philosophie

Main research interests

lokale, globale und ‚angewandte’Gerechtigkeit,
Gleichheit, Menschenrechte, Verantwortung, Demokratie, Theorien der Vernunft bzw. Rationalität, Moralphilosophie, Ethik, Handlungstheorie

Biographical Details

Stefan Gosepath, Jahrgang 1959, studierte Philosophie, Geschichte und Germanistik an den Universitäten Tübingen, der Freien Universität Berlin und
der Harvard University. Von 1988 bis 2000 arbeitete er zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter, nach seiner Promotion 1992 als wissenschaftlicher Assistent für Philosophie an der Hochschule der Künste Berlin. 1996 verbrachte er einen einjährigen Auslandsaufenthalt als Visiting Fellow an der Columbia University, der New York University und der Harvard University. Es schloss sich eine Projektmitarbeit an der Universität St. Gallen von 2001 bis 2002 an. Nach seiner Habilitation 2002 trat Stefan Gosepath eine Privatdozentur für Philosophie an der Freien Universität Berlin an und nahm derweil Vertretungsprofessuren in Gießen, Wien und Potsdam wahr. 2004-2007 hatte er die Professur für Praktische Philosophie an der Justus-Liebig-Universität Gießen inne.
2007-2009 war er Professor für Politische Theorie und Philosophie an der Universität Bremen. Seit 2009 ist er Professor für Politische Theorie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main im Rahmen des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“.

Publikationen:

Gosepath ist der Autor der Monographien Aufgeklärtes Eigeninteresse. Eine Theorie theoretischer und praktischer Rationalität (Suhrkamp 1992) und Gleiche Gerechtigkeit. Grundlagen eines liberalen Egalitarismus (Suhrkamp 2004). Zudem ist er der Herausgeber von Philosophie der Menschenrechte (zus. mit G. Lohmann, Suhrkamp 1998), Motive, Gründe, Zwecke. Theorien praktischer Rationalität (Fischer 1999), Weltrepublik. Demokratie und Globalisierung (zus. mit J.-Ch. Merle, Beck 2002), Handbuch der Politischen Philosophie und Sozialphilosophie (HPPS) (zus. mit W. Hinsch, B. Rössler; de Gruyter 2008) und Philosophie der Moral. Texte von der Antike bis zur Gegenwart (zus. m. R. Celikates, Suhrkamp 2009). Er hat überdies zahlreiche Aufsätzen zur praktischen Vernunft, zu Gerechtigkeit und Gleichheit, zu Menschenrechten und globaler Gerechtigkeit publiziert.

Publications

  • Article
    • 2013
    • 2012
      • Gosepath, Stefan (2012): Politische Verantwortung und rechtliche Zurechnung, in: Matthias Kaufmann, Joachim Renzikowski (Hg.), Zurechnung und Verantwortung, Stuttgart: Franz Steiner Verlag (ARSP-Beiheft 134) (2012), 17-30.
        Details
    • 2010
      • Gosepath, Stefan (2010): „Sinn der Menschenrechte nach 1945“, in: Gerhard Ernst, Stephan Sellmaier (Hg.), Universelle Menschenrechte und Partikulare Moral, Stuttgart: Kohlhammer 2010, S. 17-32.
        Details
    • 2009
      • Gosepath, Stefan (2009): Poverty and Responsibility, in: Elke Mack, Michael Schramm, Stephan Klasen and Thomas Pogge (Hg.), Absolute Poverty and Global Justice. Empirical Data – Moral Theories – Initiatives, Farnham & Burlington: Ashgate 2009, S. 113-121.
        Details
      • Gosepath, Stefan (2009): Zum Ursprung der Normativität, in: Rainer Forst, Martin Hartmann, Rahel Jaeggi und Martin Saar (Hg.), Sozialphilosophie und Kritik. Axel Honneth zum 60. Geburtstag, Frankfurt a.M.: Suhrkamp Verlag 2009, S. 250-268.
        Details
  • Book chapter
    • 2014
      • Gosepath, Stefan (2014): „What exactly does equality in education mean?“ In: Kirsten Meyer (ed): Education, Justice, and the Human Good. Fairness and Equality in the Education System, Oxon/New York: Routledge 2014, S. 100-112.
        Details
      • Gosepath, Stefan; Schemmel, Christian (2014): „Ist der Anspruch auf Gerechtigkeit transnationalisierbar?" In: Ulrich Becker, Stephan Leibfried, Peter Masuch, Wolfgang Spellbrink (Hrsg.), Sozialrecht und Sozialpolitik: Grundlagen und Herausforderungen des deutschen Sozialstaats. 60 Jahre Bundessozialgericht, Berlin: Erich Schmidt Verlag (ESV) 2014, 2 Bände, Bd. 1, S. 499-515.
        Details
    • 2013
      • Gosepath, Stefan (2013): Moral aus Interesse und Sanktion? Anmerkungen zu Michael von Grundherr, Michael Kühler und Frank Brosow, in: Buddeberg, Eva/Vesper, Achim (Hg.), Moral und Sanktion. Eine Kontroverse über die Autorität moralischer Normen, Normative Orders Bd. 5, Frankfurt am Main: Campus, S. 125-134.
        Details
      • Gosepath, Stefan (2013): „Einhegung des Marktes", in: Falk Bornmüller, Thomas Hoffmann, Arnd Pollmann (Hg.), Menschenrechte und Demokratie, Freiburg: Alber 2013, S. 349-370.
        Details
      • Gosepath, Stefan (2013): „Gleichheit: Begriffsgeschichte und aktuelle Debatten“, in: Sedmak, Clemens, Gleichheit. Vom Wert der Nichtdiskriminierung. Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2013, S. 19-31.
        Details
    • 2012
      • Gosepath, Stefan (2012): "Öffentliche Gründe" [Public Reasons], Kommentar zu Charles Larmore und Simone Chambers im Kolloquium 27: Reason(s) in Politics, Kolloquiumsleitung: Stefan Gosepath und Rainer Forst, in: Julian Nida-Rümelin (Hg.), Proceedings des XXII. Deutschen Kongresses für Philosophie "Welt der Gründe", Hamburg: Meiner 2012, S. 1283-1287.
        Details
      • Gosepath, Stefan (2012): „Gründe bei Julian Nida-Rümelin“ in: Dieter Sturma (Hg.) Julian Nida-Rümelin über Vernunft und Freiheit, Berlin: de Gruyter 2012, S. 143-156; mit einer Antwort von JNR S. 317-324.
        Details
      • Gosepath, Stefan (2012): „Zur Verteidigung der Verteilungsgerechtigkeit“, in: Regina Kreide, Claudia Landwehr, Katrin Toens (Hg.), Demokratie und Gerechtigkeit in Verteilungskonflikten, Baden-Baden: Nomos 2012, S. 35-49
        Details
    • 2011
      • Gosepath, Stefan; Jaeggi, Rahel; Vesper, Achim (2011): „Lebensqualität“ (mit Achim Vesper und Rahel Jaeggi), in: Ralf Stöcker, Christian Neuhäuser, Marie-Luise Raters (Hg.), Handbuch Angewandte Ethik, Stuttgart: J.B. Metzler 2011, 260-264.
        Details
    • 2009
      • Gosepath, Stefan (2009): Grundprinzipien einer gerechten Verteilung materieller Güter, in: Peter Siller, Gerhard Pitz (Hg.), Politik der Gerechtigkeit. Zur praktischen Orientierungskraft eines umkämpften Ideals, Baden-Baden: Nomos 2009, S. 25-40.
        Details
      • Gosepath, Stefan (2009): Sinn der Menschenrechte nach 1945, in: Hans-Jörg Sandkühler (Hg.), Menschenrechte in die Zukunft denken. 60 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Baden-Baden: Nomos 2009, S. 35-47.
        Details
  • Monograph
  • Book (ed.)
  • Sonstige
    • 2012
      • Gosepath, Stefan (2012): „Chancengleichheit“ in: Heinrich-Böll-Stiftung und Vodafone Stiftung (Hg.), Transmission 6. Zwischen Dynamik und Ausgleich: Perspektiven für den sozialen Aufstieg, Vodafone Stiftung Deutschland 2012, S. 8-33
        Details | Link to full text
    • 2010
      • Gosepath, Stefan (2010): „Anstrengung und Markt. Der Widerspruch der Leistungsgerechtigkeit“, in: polar 8 (Frühjahr 2010), S. 73-77 [Ausgabe zum Thema Leistung].
        Details
      • Gosepath, Stefan (2010): „Gerechtigkeit über Generationen – geht das?“ in: Forschung Frankfurt 3/2010, S. 48-51.
        Details
    • 2009
    • 2008
      • Gosepath, Stefan; Rössler, Beate; Hinsch, Wilfried (Hrsg.) (2008): Handbuch der Politischen Philosophie und Sozialphilosophie (HPPS), in Zusammenarbeit mit Robin Celikates und Wulf Kellerwessel, Berlin, New York: de Gruyter 2008.
        Details

Back to the list of persons


Headlines

Neuer europäischer Forschungsverbund untersucht ab 2020 Wahlen in Zeiten der Krise demokratischer Ordnungen

Im Rahmen des neuen, von der Europäischen Kommission geförderten Forschungsverbunds „Reconstructing Democracy in Times of Crisis“ analysiert Rainer Forst, Co-Sprecher des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“, zukünftig die Legitimität von und die Legitimation durch Wahlen in Zeiten der Krise der Demokratie. Mehr...

Denken im Widerspruch

Prof. Dr. Rainer Forst, Co-Sprecher des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen" zum Gedenken an Theodor W. Adorno aus Anlass seines 50. Todestags. Mehr...

„Noch einmal: Zum Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit" - Vortrag von Jürgen Habermas am 19. Juni 2019. Skript und Aufzeichnung verfügbar

Die Meldung zum Vortrag finden Sie: Hier...
Weitere Informationen (Videoaufzeichnung, Skript und Medienecho) finden Sie: Hier...

"The History of Postmetaphysical Philosophy and the Future of Democracy" - Konferenz zu Ehren von Jürgen Habermas

Am 20. und 21. Juni fand am Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" die Konferenz "The History of Postmetaphysical Philosophy and the Future of Democracy" statt.
Die Meldung zur Konferenz finden Sie hier...
Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier...

Upcoming Events

6. Dezember 2019, 15 Uhr

Konferenz: A Light in Dark Times. Celebrating the Centennial of The New School for Social Research. Mehr...

9. Dezember 2019, 18 Uhr c.t.

Vortragsreihe „Haftungsrecht und Künstliche Intelligenz“: Prof. Dr. Gerhard Wagner, LL.M. University of Chicago (Humboldt-Universität zu Berlin): Haftungsregime für autonome Systeme. Mehr...

12. bis 14. Dezember 2019

Erste DVPW Thementagung: Wie relevant ist die Politikwissenschaft? Wissenstransfer und gesellschaftliche Wirkung von Forschung und Lehre. Mehr...

-----------------------------------------

Latest Media

Kritik der Wertegemeinschaft oder: Über den Platz der Politik in der politischen Auseinandersetzung

Christoph Möllers
Kantorowicz Lecture in Political Language


Digitale Rechtspersönlichkeit? Zur Diskussion um die zivilrechtliche Rechtsfähigkeit autonomer Systeme

Prof. Dr. Thomas Riehm
Ringvorlesung "Haftungsrecht und Künstliche Intelligenz"


New full-text Publications

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. More...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. More...