Profile

Quadflieg, Dirk, Prof. Dr.


Dirk [Punkt] Quadflieg (at) normativeorders [Punkt] net

Tel. +49 (0)341-97-35671

Projects and Positions in the Cluster

Subject areas

Kultur- und Sozialphilosophie, politische Theorie und Ideengeschichte, Sprach- und Texttheorien.

Biographical Details

Studium der Philosophie und Soziologie an den Universitäten Aachen, Nottingham und Bremen; 2007 Promotion zum Dr. phil. mit der Arbeit über Hegel, Wittgenstein und Derrida; 2007-2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Potsdam; 2009-2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Goethe-Universität Frankfurt a. M., 2011-2012 Visiting Scholar am Department of Philosophy der Columbia University im Rahmen eines Humboldt-Stipendiums, 2012-2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Goethe-Universität, Sommersemester 2014 Gastprofessur am Institut für Soziologie der Karl-Franzens-Universität Graz; Wintersemester 2014/15 Vertretung der Professur für Sozialphilosophie (A. Honneth) am Institut für Philosophie der Goethe-Universität; 2014 Habilitation mit der Arbeit "Vom Geist der Sache. Zur Dialektik der Verdinglichung nach Hegel und Mauss"; seit 2015 Professor für Kulturphilosophie und -theorie am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig

Website

http://www.sozphil.uni-leipzig.de/cm/kuwi/mitarbeiter/prof-dr-dirk-quadflieg/

Publications

  • Article
    • 2014
      • Quadflieg, Dirk (2014): Gift. In: Oxford Encyclopedia of Aesthetics, 2nd Edition. Ed. M. Kelly, New York/Oxford 2014, Vol. 3, pp. 188-192.
        Details
    • 2011
      • Quadflieg, Dirk (2011): Über das dialektische Verhältnis von Verdinglichung und Freiheit. Von Lukács zu Honneth – und zurück zu Hegel. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Heft 5/2011, S. 701-715. Engl.: On the Dialectics of Reification and Freedom: From Lukács to Honneth–and back to Hegel. In: Symposium. Canadian Journal of Continental Philosophy, vol. 17, no. 1/2013, pp. 132-149.
        Details
      • Quadflieg, Dirk (2011): Zur Dialektik von Verdinglichung und Freiheit. Von Lukács zu Honneth - und zurück zu Hegel. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 59, Heft 5, S. 701-715.
        Details
    • 2010
      • Quadflieg, Dirk (2010): Asymmetrische Reziprozität. Über das Verhältnis von Gabe und Anerkennung bei Marcel Hénaff. In: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Heft 1/2010, S. 111-122.
        Details
      • Quadflieg, Dirk (2010): Der Geist der Sache. Hegels Jenaer "Philosophie des Geistes" und das Gabe-Theorem von Marcel Mauss. In: Arendt, A./Cruysberghs, P./Przylebski, A. (Hg.): Geist? Hegel-Jahrbuch 2010, erster Teil. Berlin 2010, S. 89-94.
        Details
    • 2009
      • Quadflieg, Dirk (2009): Negativität und Selbsttranszendenz. Hegel und Mauss als Denker einer dreirelationalen Anerkennung. In: Journal Phänomenologie, Heft 31, S. 44-57.
        Details
  • Book chapter
    • 2014
      • Quadflieg, Dirk (2014): Tauschen und Geben. In: Eggert, M. K. H./Hahn, H. P./Samida, S. (Hg.): Materielle Kultur. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart 2014, S. 117-124.
        Details
      • Quadflieg, Dirk (2014): Verdinglichen. In: Eggert, M. K. H./Hahn, H. P./Samida, S. (Hg.): Materielle Kultur. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart 2014, S. 148-155.
        Details
    • 2013
      • Quadflieg, Dirk (2013): Sozialphilosophische Aspekte des Personenbegriffs. In: Heinze, M./Schlimme, J. E./Kupke, Ch. (Hg.): Personalisierte Psychiatrie. Zur Kritik eines Konzepts. Berlin, S. 100-111.
        Details
    • 2012
      • Quadflieg, Dirk (2012): Über den strukturellen Zusammenhang von Gabe und Ökonomie. Kritische Anmerkungen zu Frank Hillebrandts "Praktiken des Tauschens". In: Soeffner, H.-G.(Hg.): Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Wiesbaden 2012, S. 1021-1032.
        Details | Link to full text
    • 2011
      • Quadflieg, Dirk (2011): Die Unmöglichkeit der Gabe anerkennen. Anerkennung und Zeitlichkeit bei Hénaff, Ricoeur und Derrida. In: Hetzel, A./Quadflieg, D./Salverría, H. (Hg.): Alterität und Anerkennung. Baden-Baden 2011, S. 77-91.
        Details
      • Quadflieg, Dirk (2011): Über-Setzung. An den Grenzen der Interpretation mit Heidegger und Benjamin. In: Heinze, M./Loch-Falge, J./Offe, S. (Hg.): Über-Setzungen. Verstehen und Missverstehen in der Psychiatrie und anderen Kontexten. Berlin 2011, S. 17-41.
        Details
      • Quadflieg, Dirk (2011): "Zum Öffnen zweimal drehen". Der spatial turn und die doppelte Wendung des Raumbegriffs. In: Alpsancar, S./Gehring, P./Rölli, M. (Hg.): Raumprobleme. Philosophische Perspektiven. München 2011, S. 21-38.
        Details
    • 2010
      • Quadflieg, Dirk (2010): Der Terrorist. In: Moebius, S./Schroer, M. (Hg.): Diven, Hacker, Spekulanten. Sozialfiguren der Gegenwart. Frankfurt a. M. 2010, S. 396-407.
        Details
    • 2009
      • Quadflieg, Dirk (2009): "… ein unbestimmtes Versprechen, zu kommunizieren". Über eine alltägliche Begegnung von Cavell und Blanchot. In: Thiele, Kathrin/Trüstedt, Katrin (Hg.): Happs Days. Lebenswissen nach Cavell. München, S. 66-71.
        Details
  • Book (ed.)
  • Sonstige
    • 2009
      • Quadflieg, Dirk (2009): Roland Barthes. In: Jordan, S./Mojsisch, B.(Hg.): Philosophenlexikon. Stuttgart, S. 57-59.
        Details

Back to the list of persons


Headlines

„Frankfurter interdisziplinäre Debatte“. Frankfurter Forschungsinstitute laden zum Austausch über disziplinen-übergreifende Plattform ein

Die „Frankfurter interdisziplinäre Debatte“ ist ein Versuch des Dialogs zwischen Vertreter*innen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen zu aktuellen Fragestellungen – derzeit im Kontext der Corona-Krise und u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Klaus Günther. Seit Ende März 2020 ist die Onlineplattform der Initiative (www.frankfurter-debatte.de) verfügbar. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Upcoming Events

Bis Ende September 2020

In der Goethe-Universität finden mindestens bis Ende September 2020 keine Präsenzveranstaltungen statt. Das Veranstaltungsprogramm des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" wird ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

-----------------------------------------

Latest Media

Krise und Demokratie

Mirjam Wenzel im Gespräch mit Rainer Forst
Tachles Videocast des Jüdischen Museum Frankfurt

Normative Orders Insights

... with Nicole Deitelhoff

New full-text Publications

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. More...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. More...