Profile

Herzog, Lisa, Dipl.-Vw., M.St. (Oxon), D.Phil. (Oxon)

former member


Projects and Positions in the Cluster

Research topic

Moralische Akteure auf dem Finanzmarkt. Bedingungen der Entstehung, Aufrechterhaltung und Verbreitung moralischer Normen im Wirtschaftssektor

Subject areas

Philosophie, politische Theorie, VWL

Main research interests

Philosophie des Marktes, politische Philosophie und deren Geschichte, Ideengeschichte der Ökonomie, philosophische Grundlagen der Ökonomie, Theorien der Gerechtigkeit, Wirtschaftsethik

Biographical Details

Geboren 1983 in Nürnberg. Studium der Philosophie, Volkswirtschaftslehre, Politologie und Neueren Geschichte in München und Oxford. 2007 Diplom in Volkswirtschaftslehre, 2008 Master of Studies in Philosophie. Von 2008 bis 2011 Promotion als Rhodes Scholar an der Universität Oxford zum Thema „Inventing the Market. Smith, Hegel, and Political Theory“. 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin in Wirtschaftsethik an der TU München; 2011-2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin in Philosophie an der Universität St. Gallen mit Kurzaufenthalt an der KU Leuven. Seit April 2013 Postdoc am Institut für Sozialforschung und am Cluster »Normative Ordnungen«. 2014/15 Postdoc am Center for Ethics in Society, Stanford University.

Publications within the cluster

  • Article
    • 2016
      • Skubinn, Rebekka; Herzog, Lisa (2016): „Internalized Moral Identity in Ethical Leadership“, Journal of Business Ethics 2/2016, online first
        Details
    • 2015
      • Herzog, Lisa (2015): “Distributive justice, feasibility gridlocks, and the harmfulness of economic ideology”, Ethical Theory and Moral Practice 18(5), 2015, pp. 957-969.
        Details
      • Lenz, Sarah; Herzog, Lisa; Hirschmann, Edgar (2015): "Ethische Banken" Nische oder Avantgarde? , In: WestEnd, Neue Zeitschrift für Sozialforschung, 01/2015, S. 85-95.
        Details | Link to full text
    • 2014
      • Herzog, Lisa (2014): „Eigentumsrechte im Finanzsystem. Rechtfertigungen und Reformimpulse“, Deutsche Zeitschrift für Philosophie 62(3), 415-442
        Details
      • Herzog, Lisa (2014): Adam Smith on Markets and Justice, Philosophy Compass 9(12), 864-875.
        Details
      • Herzog, Lisa (2014): Adam Smith’s account of justice between naturalness and historicity, in: Journal of the History of Philosophy 52 (4):703-726 (2014)
        Details
      • Herzog, Lisa; Walton, Andrew (2014): „Qualified Market Access and Interdisciplinarity“ (Research Note), Ethics & Global Politics 7(2), 83-94.
        Details | Link to full text
    • 2013
      • Open-Access-Logo Herzog, Lisa (2013): »Markets«, in: Edward N. Zalta (Hg.): The Stanford Encyclopedia of Philosophy (online)
        Details | Link to full text
      • Herzog, Lisa (2013): Ideal and Non-Ideal Theory and the Problem of Knowledge, in: Journal of Applied Philosophy 29. 4, 271–288.
        Details
      • Herzog, Lisa (2013): „Virtues, interests, and institutions“, Philosophisches Jahrbuch 2013(2), 238-256.
        Details
      • Herzog, Lisa (2013): Ist der Kapitalismus unser Schicksal?, in: Sonderheft Philosophie, Die ZEIT, 13. Juni
        Details
      • Herzog, Lisa (2013): „Persönliches Vertrauen, Rechtsvertrauen, Systemvertrauen“, Deutsche Zeitschrift für Philosophie 61(4), 529-548.
        Details
      • Herzog, Lisa; Wischmeyer, Thomas (2013): »Moral Luck« in Moralphilosophie und Recht, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, Heft II, 212-227
        Details
  • Book chapter
    • 2013
      • Herzog, Lisa (2013): ‘Intersubjektive Sanktionen als normative Gründe’ (mit einem Kommentar von Martin Hartmann), in Moral und Sanktion. Eine Kontroverse über die Autorität moralischer Normen, eds. A. Vesper and E. Buddeberg, Frankfurt am Main: Campus, 209-235.
        Details
      • Herzog, Lisa (2013): ‘The modern social contract tradition’, in Handbook of the Philosophical Foundations of Business Ethics, ed. by Christoph Lütge. Heidelberg: Springer, 2013, part 8, 631-645.
        Details
  • Monograph
    • 2014
      • Herzog, Lisa (2014): Freiheit gehört nicht nur den Reichen. Plädoyer für einen zeitgemäßen Liberalismus. München: C.H. Beck
        Details
    • 2013
      • Herzog, Lisa (2013): Inventing the Market. Smith, Hegel, and Political Theory. Oxford: Oxford University Press
        Details
  • Review
    • 2013
      • Herzog, Lisa (2013): Die Macht »weicher Faktoren«: Der Habitus-Begriff in der Unternehmensethik. Rezension zu Ulrich Hemel et al. (Hg.): Habituelle Unternehmensethik. Von der Ethik zum Ethos, in: Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik 14.1, 99–102.
        Details | Link to full text
  • Book (ed.)
    • 2014
      • Herzog, Lisa; Honneth, Axel (Hrsg.) (2014): Der Wert des Marktes. Ein philosophisch-ökonomischer Diskurs vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Berlin: Suhrkamp
        Details
    • 2013
      • Herzog, Lisa (2013): Hegel’s Thought in Europe: Currents, Crosscurrents, Countercurrents. Houndsmill, Basingstoke: Palgrave Macmillan.
        Details
  • Sonstige
  • Working paper
    • 2015
      • Herzog, Lisa; Lenz, Sarah; Hirschmann, Edgar (2015): “‘Ethische Banken’ in Deutschland – Nische oder Avantgarde? Eine Analyse der Selbstdarstellung alternativer Geldinstitute“, IfS Working Paper 7,
        Details | Link to full text

Back to the list of persons


Headlines

„Frankfurter interdisziplinäre Debatte“. Frankfurter Forschungsinstitute laden zum Austausch über disziplinen-übergreifende Plattform ein

Die „Frankfurter interdisziplinäre Debatte“ ist ein Versuch des Dialogs zwischen Vertreter*innen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen zu aktuellen Fragestellungen – derzeit im Kontext der Corona-Krise und u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Klaus Günther. Seit Ende März 2020 ist die Onlineplattform der Initiative (www.frankfurter-debatte.de) verfügbar. Mehr...

Bundesministerin Karliczek gibt Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek am 28. Mai 2020 den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Mit dabei waren Sprecherin Prof. Nicole Deitelhoff (Goethe-Uni, Normative Orders), sowie der Geschäftsführende Sprecher Prof. Matthias Middell (Uni Leipzig) und Sprecher Prof. Olaf Groh-Samberg (Uni Bremen). Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. Mehr...

Upcoming Events

Bis Ende September 2020

In der Goethe-Universität finden mindestens bis Ende September 2020 keine Präsenzveranstaltungen statt. Präsenzveranstaltungen des Forschungsverbunds "Normative Ordnungen" werden ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

10. September 2020, 12.30 Uhr

Online Book lɔ:ntʃ: Prof. Dr. Dr. Günter Frankenberg: Autoritarismus - Verfassungstheoretische Perspektiven (Suhrkamp 2020). Mehr...

-----------------------------------------

Latest Media

Normative Orders Insights

... mit Nicole Deitelhoff

Normative Orders Insights

... with Rainer Forst

New full-text Publications

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. More...

Kettemann, Matthias (2020):

The Normative Order of the Internet. Normative Orders Working Paper 01/2020. More...