Profile

Groth, Simon, Dr.


simon [Punkt] groth (at) normativeorders [Punkt] net

Contact

  • Goethe-Universität Frankfurt
    Exzellenzcluster Normative Orders
    Gebäude Normative Ordnungen, Raum 2.11
    Max-Horkheimer-Str. 2
    60323 Frankfurt am Main

Tel. +49 (0)69 798 31490

Projects and Positions in the Cluster

    Programming period 2012-2019

  • Post Docs

Research topic

Dialektik ‚Normativer Ordnungen‘? Das Mittelalter der DDR

Subject areas

Geschichtswissenschaft

Main research interests

Frühmittelalterliche Verfassungsgeschichte, Geschichte der mittelalterlichen Historiographie, Wissenschaftsgeschichte (Geschichte der Mediävistik)

Biographical Details

Simon Groth, Jahrgang 1984, studierte zunächst Geschichte sowie Kommunikations- und Medienwissenschaften (Bachelor) und anschließend Mittelalterliche Geschichte (Master) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. 2015 wurde er mit einer Arbeit über die frühmittelalterliche Verfassungsgeschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg promoviert, die im darauffolgenden Jahr mit dem Promotionspreis der Unterfränkischen Gedenkjahrstiftung für Wissenschaft und der Universität Würzburg ausgezeichnet wurde. Von 2011 bis 2015 Doktorand, dann Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte sowie Kollegiat der IMPRS for Comparative Legal History in Frankfurt am Main. Lehraufträge an den Universitäten Düsseldorf, Köln und Bonn.

Publications

  • (nicht zugeordnet)
    • 2017
      • Groth, Simon (2017): Die Königserhebung Ottos des Großen. Revision einer Herrschaftsfolge. In: Historisches Jahrbuch 137 (2017), S. 415-471.
        Details
      • Groth, Simon (2017): How to become an emperor? John VIII and the role of the papacy in the 9th century. In: Transcultural Approaches to the Concept of Imperial Rule in the Middle Ages, hg. von Jan Clauss, Torben Gebhardt und Christian Scholl. Frankfurt am Main 2017, S. 117-138.
        Details
      • Groth, Simon (2017): in regnum successit. ‚Karolinger‘ und ‚Ottonen‘ oder das ‚Ostfränkische Reich‘? (Rechtsräume 1 / Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 304). Frankfurt am Main 2017.
        Details
    • 2016
      • Groth, Simon (2016): Kaisertum, italisches Königtum und Papsttum. Zur (temporären) Fixierung eines Dreiecksverhältnisses durch Otto den Großen. In: Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 96 (2016), S. 88-137.
        Details
    • 2013
      • Groth, Simon (2013): Papsttum, italisches Königtum und Kaisertum. Zur Entwicklung eines Dreiecksverhältnisses von Ludwig II. bis Berengar I. In: Zeitschrift für Kirchengeschichte 124 (2013), S. 1-34.
        Details
    • 2012
      • Groth, Simon (2012): Kaisertum, Papsttum und italisches Königtum. Zur Entstehung eines schwierigen Dreiecksverhältnisses. In: Archiv für Kulturgeschichte 94 (2012), 21–58.
        Details

Back to the list of persons


Headlines

Neuer europäischer Forschungsverbund untersucht ab 2020 Wahlen in Zeiten der Krise demokratischer Ordnungen

Im Rahmen des neuen, von der Europäischen Kommission geförderten Forschungsverbunds „Reconstructing Democracy in Times of Crisis“ analysiert Rainer Forst, Co-Sprecher des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“, zukünftig die Legitimität von und die Legitimation durch Wahlen in Zeiten der Krise der Demokratie. Mehr...

Denken im Widerspruch

Prof. Dr. Rainer Forst, Co-Sprecher des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen" zum Gedenken an Theodor W. Adorno aus Anlass seines 50. Todestags. Mehr...

„Noch einmal: Zum Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit" - Vortrag von Jürgen Habermas am 19. Juni 2019. Skript und Aufzeichnung verfügbar

Die Meldung zum Vortrag finden Sie: Hier...
Weitere Informationen (Videoaufzeichnung, Skript und Medienecho) finden Sie: Hier...

"The History of Postmetaphysical Philosophy and the Future of Democracy" - Konferenz zu Ehren von Jürgen Habermas

Am 20. und 21. Juni fand am Exzellenzcluster "Die Herausbildung normativer Ordnungen" die Konferenz "The History of Postmetaphysical Philosophy and the Future of Democracy" statt.
Die Meldung zur Konferenz finden Sie hier...
Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier...

Upcoming Events

12. bis 14. Dezember 2019

Erste DVPW Thementagung: Wie relevant ist die Politikwissenschaft? Wissenstransfer und gesellschaftliche Wirkung von Forschung und Lehre. Mehr...

13. Dezember 2019, 10 Uhr

Workshop im Rahmen der Postdoctoral Dialogue Series: Progress and Regression in Politics. Mehr...

13. Dezember 2019, 18 Uhr

Keynote der 1. DVPW Thementagung "Wie relevant ist die Politikwissenschaft? Wissenstransfer und gesellschaftliche Wirkung von Forschung und Lehre": Helge Fuhst (ARD): Politikwissenschaft im Scheinwerferlicht - Kann sie den TV-Auftritt? Mehr...

16. Dezember 2019, 18 Uhr c.t.

Vortragsreihe „Haftungsrecht und Künstliche Intelligenz“: Prof. Dr. Herbert Zech: Spezifische KI-Risiken als Anknüpfungspunkt für Haftungsregelungen. Mehr...

-----------------------------------------

Latest Media

Kritik der Wertegemeinschaft oder: Über den Platz der Politik in der politischen Auseinandersetzung

Christoph Möllers
Kantorowicz Lecture in Political Language


Aufwachsen in THE WORLD

Dudley Andrew
Lecture & Film "Jia Zhangke: Kino der Transformation"

New full-text Publications

Burchard, Christoph (2019):

Künstliche Intelligenz als Ende des Strafrechts? Zur algorithmischen Transformation der Gesellschaft. Normative Orders Working Paper 02/2019. More...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. More...