Willkommen beim Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt am Main!

Wir leben in einer Zeit tiefgreifender und rapider gesellschaftlicher Veränderungen. Diese sind mit sozialen Auseinandersetzungen verbunden, und zwar innerhalb der Staaten und über sie hinaus. Ob es um eine gerechte Ordnung der Gesellschaft in Zeiten der „Globalisierung“ und neuer technologischer Möglichkeiten geht oder um eine gerechte „Weltordnung“ angesichts knapper Ressourcen, des Klimawandels oder kriegerischer Konflikte - hier stellen sich Herausforderungen neuer Art, die mit herkömmlichen Ordnungsvorstellungen nicht beantwortet werden können. In einer Welt unterschiedlicher kultureller Selbstverständnisse und Traditionen entstehen transnationale Normen und Institutionen, die nach ihrer Geltung befragt werden - und werden müssen.

Die im Frankfurter Exzellenzcluster versammelten Geistes- und Sozialwissenschaftler machen es sich zur Aufgabe, diese Prozesse zu analysieren - und zwar unter dem Gesichtspunkt der „Herausbildung normativer Ordnungen“. Sie sehen die erwähnten Prozesse und Konflikte nicht nur als Fakten und funktionalistisch zu beschreibende Phänomene an; sie fragen vielmehr nach den normativen Vorstellungen, die dabei eine Rolle spielen, also einander entgegen stehen und sich dabei auch neu formieren. In den Augen der hier arbeitenden Forscherinnen und Forscher enthüllt erst die normative Dimension die Dynamik und Wucht der gegenwärtigen Umbrüche und Konflikte.

Normative Ordnungen werden dabei als „Rechtfertigungsordnungen“ verstanden, die historisch gegründet sind und auf „Rechtfertigungsnarrativen“ beruhen. Sie zeichnen bestimmte Legitimationen aus, wobei Normen und Werte verschiedenster Art (Moral, Recht, Religion, um nur einige zu nennen) ineinander greifen bzw. Spannungen erzeugen. Solche Ordnungen legitimieren sich aus bestimmten Normen und bringen ihrerseits Normen hervor, doch stets in einem dynamischen Sinne.

WissenschaftlerInnen verschiedener Disziplinen wie der Philosophie, der Geschichts-, Politik- und Rechtswissenschaft sowie der Ethnologie, der Ökonomie, der Theologie und der Soziologie arbeiten in diesem Forschungsverbund zusammen, um durch all diese Perspektiven informiert Aussagen darüber treffen zu können, inwiefern wir in einer Zeit der Herausbildung neuer normativer Ordnungen leben.

Der Exzellenzcluster wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert.

Sprecher des Clusters sind

Prof. Dr. Rainer Forst (Institut für Politikwissenschaft und Institut für Philosophie) und

Prof. Dr. Klaus Günther (Institut für Kriminalwissenschaften und Rechtsphilosophie).


Mehr lesen:

alt

  • Forst, Rainer; Günther, Klaus (Hrsg.) (2011): Die Herausbildung normativer Ordnungen: Interdisziplinäre Perspektiven, Normative Orders Bd. 1, Frankfurt am Main: Campus, 2011, 267 S.
    Details


Aktuelles

"How Language Gives Birth to Ethics" - Public Lectures von Philip Pettit am 30. und 31. Mai 2016


"How Language Gives Birth to Ethics" lautet der den beiden öffentlichen Vorträgen Philip Pettits (Princeton University/Australian National University) vorangestellte Titel am 30. und 31. Mai. In Lecture I spricht Pettit über "Reports, avowals and pledges", in Lecture II über "Desirability and responsibility", jeweils 18.15 Uhr auf dem Campus Westend. Mehr...

Zentrale Veranstaltungen des Exzellenzclusters 2015



Nächste Termine

30. und 31. Mai 2016, jeweils 18.15 Uhr

Öffentliche Vorträge "How Language Gives Birth to Ethics": Philip Pettit (Princeton University/Australian National University). 1. Vortrag:  Reports, avowals and pledges. 2. Vortrag: Desirability and responsibility. Mehr...

1. Juni 2016, 18.15 Uhr

Ringvorlesung "Modelling Transformation" des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen": Reihenbildung nach Goethe. Prof. Dr. Eva Geulen (Direktorin des Zentrums für Literaturforschung, Berlin). Mehr...

Neueste Medien

Glück. Fortuna und Felicitas: Ambivalenzen der Lebenskunst

Stefan Sagmeister und Prof. Dr. Martin Seel, Moderation: Rebecca Caroline Schmidt
XX. Frankfurter Stadtgespräch

Kino als humane Kunst

Prof. Dr. Josef Früchtl
Verkehrte Welten. Unordnungen des Films

Neueste Volltexte

Comtesse, Dagmar (2015):

Taming the superlative, embedding the comparative: a form of subjectivation for a post growth society, Normative Orders Working Paper 02/2015. Mehr...

Wörsdörfer, Manuel, Hennig, Alicia (2015):

Challenging Voluntary CSR-Initiatives – A Case Study on the Effectiveness of the Equator Principles, Normative Orders Working Paper 01/2015. Mehr...