Frankfurt Lecture I: Charles Larmore

Charles Larmore: Vernunft und Subjektivität

2. und 3. November, 19.00 – 22.00 Uhr
Goethe-Universität Frankfurt a.M. / Campus Westend / Hörsaalzentrum / HZ6

Montag, 2. November 2009
Lecture I: Vernunft



Dienstag, 3. November 2009
Lecture II: Subjektivität

alt„Die Vernunft selber aber muss etwas tiefer liegendes als jede Reihe von Prinzipien sein, da sie es uns ermöglicht, deren Gültigkeit zu prüfen und gegebenenfalls anzuerkennen. Die Vernunft ist unser Vermögen, uns nach Gründen zu richten, und liegt daher so tief in unserem Wesen, dass es eben diese Selbstbeziehung ist, die uns erst zu Subjekten macht. Die zwei Vorträge haben als Ziel, eine Theorie der inneren Verbindung von Vernunft und Subjektivität darzulegen.“

Nach Stationen an der Columbia University und der University of Chicago ist Charles Larmore seit 2006 W. Duncan MacMillan Family Professor in the Humanities sowie Professor für Philosophie an der Brown University (Rhode Island, USA) Larmores Werk beschäftigt sich in seinem Werk mit Themen der Moral und der politischen Philosophie, aber auch mit der Natur des Selbst sowie mit diversen anderen Fragen in Metaphysik und Erkenntnistheorie. Unter den Büchern, die Larmore in den letzten Jahren veröffentlicht hat, befinden sich Les pratiques du moi (2004), für das er mit dem Grand Prix de Philosophie der Académie Française ausgezeichnet wurde, sowie The Autonomy of Morality (2008).

Charles Larmore
Professor Charles Larmore

 

 

 

 

 

 

 


W. Duncan MacMillan Family Professor in the Humanities
Professor of Philosophy
Brown University
54 College Street
Providence, Rhode Island 02912

Schwerpunkte:
Moralphilosophie, politische Philosophie, Philosophiegeschichte (17. bis 20. Jahrhundert)

Vollständiger Lebenslauf: hier (pdf)


Aktuelles

Leibniz-Preis 2019 für Ayelet Shachar

Prof. Dr. Ayelet Shachar, Direktorin am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften in Göttingen und Principal Investigator des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen", ist Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträgerin 2019. Mehr...

Nächste Termine

24. April 2019, 18.15 Uhr

Ringvorlesung "Demokratie in der Krise? Bruch, Regression und Resilienz" des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen": Prof. Oliver Marchart: Was ist radikal an radikaler Demokratie? Vorschläge zur Behebung des institutionentheoretischen Defizits radikaler Demokratietheorie. Mehr...

25. April 2019, 19 Uhr

XXII. Frankfurter Stadtgespräch: Das Verbrechen des Holocaust verjährt nicht - Die Aufgaben von Historie und Justiz. PD Dr. Boris Burghardt und Günther Feld im Gespräch mit Prof. Dr. Sybille Steinbacher. Moderation: Rebecca C. Schmidt. Mehr...

26. April 2019, 18 Uhr

Lecture & Film "Die Erfinderin der Formen. Das Kino von Chantal Akerman": An Evening with Babette Mangolte (New York/San Diego). Mehr...

-----------------------------------------

Neueste Medien

Privatsphäre_Wie sind wir geschützt im digitalen Zeitalter?

Marina Weisband
Denkraum: Verfassung_Aber wie?


The Marketization of Citizenship

Prof. Dr. Ayelet Shachar
Third Annual Goethe-Göttingen Critical Exchange "The Contours of Citizenship"

Neueste Volltexte

Kettemann, Matthias; Kleinwächter, Wolfgang; Senges, Max (2018):

The Time is Right for Europe to Take the Lead in Global Internet Governance. Normative Orders Working Paper 02/2018. Mehr...

Kettemann, Matthias (2019):

Die normative Ordnung der Cyber-Sicherheit: zum Potenzial von Cyber-Sicherheitsnormen. Normative Orders Working Paper 01/2019. Mehr...